Ich möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichere ich Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung meiner Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Ich beschränke mich dabei auf die wesentlichen Informationen. Um welche Cookies es sich dabei handelt, habe ich in meiner Datenschutzerklärung genau aufgelistet unter 4. Datenerfassung auf unserer Webseite - Cookies.

TARIFWECHSEL-LEITLINIEN DER PKV

In der Broschüre des PKV-Verbands steht gleich zu Anfang unter dem Punkt "Allgemeines":

"Um diese Wahlfreiheit zwischen Tarifen mit Leistungs- und Preisunterschieden kompetent ausüben zu können, bedarf es einer qualifizierten Beratung, die sich am individuellen Bedarf des Versicherten und seinen Wünschen orientieren muss, und es bedarf der Transparenz über die Tarifalternativen."

Allein die Worte "Wahlfreiheit", "Wünsche und Bedürfnisse des Versicherten" und "Transparenz" lassen das Herz jedes PKV-Kunden höher schlagen - ist es doch genau das, was die Krankenversicherer bisher haben vermissen lassen.

 

WAS HAT SICH GEÄNDERT?...

Was ist in der Zwischenzeit passiert, dass die PKV-Branche sich plötzlich für Ihren Kunden interessiert?

Das kleine Teelicht "Oliver Beyersdorffer - Tarifwechsel ohne Kündigung" hat zwischenzeitlich zu einem Flächenbrand geführt, der sich nicht mehr löschen lässt.

  • Tarifwechsel ist nicht mehr geheim oder unbekannt und die Versicherer sehen sich mit dem daraus resultierenden Beitragsschwund konfrontiert.
  • Informierte PKV-Kunden, die bei ihrem Anbieter alternative Tarifgestaltung anfragen.
  • Zahlreiche Versicherungsberater und Versicherungsmakler, die durch Spezialisierung betroffenen Kunden helfen, Recht gegen den Krankenversicherer durchzusetzen.

Selbstverständlich habe ich das nicht allein geschafft,... sondern die anhaltende Blockadetaktik und das Abwehrverhalten der Krankenversicherer haben dazu geführt, dass mit der Neufassung des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) im Jahr 2008/2009 Versicherungsvermittler den enormen Beratungsbedarf entdeckt haben.

Die Frage ist nur, warum gerade zu diesem Zeitpunkt... nun, das ist ganz leicht zu beantworten, das Tarifwechselrecht hat eine andere Bezeichnung erhalten und war nun ganz prominent im Versicherungsvertragsgesetz genannt - § 204 VVG. Zuvor mutete das eher wie ein Anhänsel an (§ 178f VVG a. F.).

Wie gesagt, ich habe das nicht allein bewerkstelligt, Ich war nur der erste, der sich mit dieser Thematik auseinandergesetzt hat, um betroffenen PKV-Kunden sozusagen "Licht an's Fahrrad zu machen."

So hat sich das die PKV-Branche nicht vorgestellt... und jetzt muss sie die Flammen irgendwie ersticken.


DAS BEZWECKT DIE PKV WIRKLICH

Jetzt, nachdem Ihr Krankenversicherer Ihnen suggeriert, dass er mitmacht und Ihnen dabei hilft weniger Beitrag zu bezahlen, sagt er Ihnen auch, dass Sie keine Hilfe mehr brauchen...

Verstehen Sie, es ist nicht mehr nötig einen Experten wie mich zu beauftragen, der darüber hinaus auch noch Geld kostet.

Ihr Krankenversicherer macht das alles für Sie und auch noch ohne weitere Kosten... klingt das nicht unglaubwürdig? Fühlen Sie sich auch an die sprichwörtlichen Griechen erinnert?

Diese Griechen, vor denen man sich hüten solle, wenn sie mit Geschenken kommen.

Selbstverständlich können Sie trotzdem Ihrem Versicherer vertrauen und glauben, das er wirklich daran interessiert ist, dass Sie Ihren Beitrag senken - oder Sie hören auch Ihr Bauchgefühl.

Das einzige, was Ihr Versicherer damit bezweckt ist den Tarifwechsel-Experten aus dem Spiel zu nehmen... und dann kann er wieder tun und lassen, was er will - wie bisher auch schon.

Die Tarifwechsel-Leitlinie ist nichts weiter, als ein Marketing-Gag... zugegeben, ein wirklich gut gemachter Marketing-Gag vom vielleicht besten Lobbyisten Deutschlands - dem PKV-Verband.

Fallen Sie nicht darauf herein... lassen Sie mich helfen!